Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (SchKG)

Das Schuldbetreibungs- und Konkursrecht ermöglicht die Eintreibung von Schulden unter der Mitwirkung des Staates in Form einer Zwangsvollstreckung. mehr

Zahl der Konkurse 2012 angestiegen

Im Jahr 2012 ist die Zahl der Konkurse in der Schweiz angestiegen. Die Konkurse stiegen um insgesamt 8.4% an. mehr

Konkurse im Januar 2013 gesunken

Die Anzahl der Konkurse im Januar 2013 ist im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen. Gesunken sind sowohl die Firmen- als auch die Privatkonkurse. mehr

Auflösung (Liquidation) der AG

Im Gegensatz zu den Personengesellschaften besteht die Aktiengesellschaft (AG) unabhängig von ihren Mitgliedern, d.h. bei einem Mitgliederwechsel wird sie nicht aufgelöst. Trotzdem gibt es gewisse (zwingende oder willkürliche) Auflösungsgründe, wie z.B. Konkurseröffnung oder Mehrheitsbeschluss der GV. mehr

Ordentliche Konkursbetreibung

Die ordentliche Konkursbetreibung verläuft in mehreren Schritten. Zunächst hat der Gläubiger das normale Betreibungsverfahren (sog. Einleitungsverfahren) zu durchlaufen. Danach kann er die Pfändung verlangen und später noch die Konkursandrohung erwirken. Falls dies erfolglos bleibt, steht dem Gläubiger der Gang an das Konkursgericht offen. mehr

Was ist ein Konkurs?

Unter Konkurs versteht man generell die Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners (Insolvenzfall). Das Konkursverfahren hat zum Zweck, das ganze Vermögen des Schuldners zu liquidieren. Gleichzeitig sollen auch alle Schuldverhältnisse zwischen dem Schuldner und seinen Gläubigern liquidiert werden. Man spricht daher auch von Generalexekution. mehr

Unterlassen der Buchführung aus strafrechtlicher Sicht

aktualisiert am 27. November 2012   Jeder, der zur Buchführung verpflichtet ist, hat eine Reihe von Vorschriften zu beachten. Verletzt er diese Pflichten, kann dies strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben.   mehr

Gastgewerbe trotz vieler Konkurse bei Firmengründern beliebt

Das Jahr 2010 war ein Rekordjahr hinsichtlich Neugründungen und Firmenkonkursen und wohl eine Spätfolge der Wirtschaftskrise. Ingesamt wurden in der Schweiz im letzten Jahr 37’682 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen. mehr

Wie betreibe ich jemanden (Betreibung einleiten)?

Bevor Sie gegen einen Schuldner Betreibung einleiten, sollten Sie ihn zuerst mahnen, da dies oft kostengünstiger ist. Es besteht aber keine allgemeine Pflicht des Gläubigers, den Schuldner zuerst zu mahnen. mehr

Gefahr und Nutzen des Bezugs der Pensionskasse

Vorweg ist festzuhalten, dass es immer auf die konkrete Ausgangslage ankommt, ob der Bezug des Pensionskassenguthabens sinnvoll ist oder nicht. Durch den Bezug der Pensionskasse steht der Neuunternehmerin freilich mehr Kapital für ihr Vorhaben zur Verfügung. mehr

Keine Zunahme der Konkurse im Vergleich zum letzten Juli

In der Schweiz hat die Zahl der Firmenkonkurse im Juli im Vorjahresvergleich erstmals seit 2008 nicht weiter zugenommen. mehr

Haftung der Aktiengesellschaft (AG)

Die AG ist im Handelsregister einzutragen. Vor dem Eintrag haftet der Gründer mit seinem persönlichen Vermögen. mehr

Haftung bei der Kollektivgesellschaft

Für Verpflichtungen der Gesellschaft haftet in erster Linie das Gesellschaftsvermögen. Dieses Sondervermögen dient ausschliesslich der Befriedigung der Gläubiger der Kollektivgesellschaft. mehr

Wie merke ich, wenn mein Geschäftspartner in Konkurs fällt? Was soll ich tun, wenn ein Geschäftspartner Konkurs anmeldet?

Wenn über eine GmbH oder AG der Konkurs eröffnet wird, so wird im Handelsregister der Firmenname mit einem sogenannten Liquidationszusatz ergänzt. Dieser lautete vor allem früher und in gewissen Regionen „in Konkurs“ oder „in Konkursliquidation“. mehr

Was soll ich tun, wenn meine AG, GmbH oder Einzelfirma betrieben wird?

Grundsätzlich haben sie 10 Tage Zeit einen sogenannten Rechtsvorschlag zu erheben und somit Ihren Wiederspruch zur Betreibung geltend zu machen. mehr