Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Welches ist die beste Buchhaltungssoftware beim Firmenstart?

aktualisiert am 19. November 2012

Für Neugründer, welche die Buchhaltung gleich vom Firmenstart an selber machen wollen, stellt sich die Frage nach der idealen Buchhaltungssoftware. Auf dem Markt finden sich zurzeit eine Vielzahl an verschiedenen Lösungen. Wichtig dabei ist, dass die Buchhaltungssoftware einen modularen Aufbau aufweist. Will heissen, dass man nicht von Anfang an alles kaufen oder lizenzieren muss.


Modul Finanzbuchhaltung:

Idealerweise reicht am Anfang einfach nur eine Finanzbuchhaltung: mit dieser sollte man eine doppelte Buchhaltung führen und – wenn notwendig – die Mehrwertsteuer abrechnen können. Eine Bilanz und Erfolgsrechnung sollte auf Knopfdruck erstellt werden können, so dass man jederzeit eine gute Übersicht hat.

Modul Fakturierung

Sollte man schon von Anfang an 10 oder mehr Rechnungen pro Monat versenden, so empfiehlt sich unbedingt auch die Anschaffung eines Moduls für Fakturierungen. Mit einem Fakturierungsmodul können Offerten, Rechnungen und Lieferscheine schnell und einfach erledigt werden. Zudem können die Rechnungen dann auch direkt mit einem orangen Einzahlungsschein ausgedruckt und versendet werden.
Die Zahlungseingänge werden von PostFinance oder einer Bank elektronisch zur Verfügung gestellt und die Eingänge können täglich verbucht werden. Somit sind die Deibitoren jederzeit auf dem neusten Stand und man kann auch auf Knopfdruck Mahnungen erstellen und versenden.

Modul Lohnbuchhaltung

Ein Modul für die Abrechnung des Lohnes empfiehlt sich eingentlich schon ab einem Mitarbeiter. Die Lohnabrechnung wird je länger – je komplizierter. Verschiedene Abzüge, Tarife, Grenzwerte etc. werden automatisch eingefügt und aus dem Bruttolohn der Nettolohn berechnet. Ende Jahr werden automatisch der Lohnausweis und die Meldelisten für die AHV, Pensionskasse, Unfallversicherung etc. erstellt.
Ab zwei Mitarbeitern ein absolutes Muss!

Sage Start überzeugt in allen Bereichen!

Sage Start überzeugt durch einen klaren modularen Aufbau. Die Bedienung ist einfach und alle wichtigen Funktionen sind vorhanden. Sage Start ist eine moderne Buchhaltungssoftware und die ideale Lösung für den Firmenstart, welche später beliebig ausgebaut werden kann. Sie ist technisch auf dem neusten Stand, entspricht den heutigen Bedürfnissen von Schweizer KMU und den gesetzlichen Grundlagen der Schweiz.
Mehr zu diesem Produkt erfahren Sie hier oder im kostenlosen Kurs zu Sage Start.

Gut zu wissen: Sage bietet auch Kurse für die Einführung in die Software an! Das ist für den Start sehr hilfreich. Zudem steht eine telefonische Support-Hotline zur Verfügung, die während den Geschäftszeiten jederzeit helfen kann. Die beste Software nützt nichts, wenn man keinen zuverlässigen Support hat!

Sage unterstützt Neugründer!

Wenn Sie Ihre Gründung über STARTUPS.CH durchführen lassen und sich beim Start für Sage Start entscheiden, so übernimmt Sage bis zu CHF 600 Ihrer Firmengründungskosten!

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

17 Kommentare zu “Welches ist die beste Buchhaltungssoftware beim Firmenstart?

  1. Ich habe auch mit Sage 100 light gestartet und war sehr zufrieden. Insbesondere der Einführungskurs & der telefonische Support sind am Anfang eine sehr grosse Hilfe. Ich kann Sage nur weiterempfehlen!

    Danke an STARTUPS.CH für die Unterstützung beim Firmenstart.

    Freundliche Grüsse,
    Beat Erni

  2. Sehr geehrtes Startup-Team,

    ich erlaube mir, eine Frage zu stellen, die nicht direkt mit der Buchhaltungs-Software zu tun hat, wohl aber mit der Finanzverwaltung:

    Nehmen wir an, ich hätte eine ausländische juristische Person gegründet (zB GmbH in Deutschland oä).

    Ist es dann denkbar, statt eines Geschäftskontos, ein zusätzliches Privatkonto zu gründen, dann zwischen der ausländischen GmbH und mir einen Vertrag zu unterzeichnen, wonach ich als Privatperson das Vermögen der juristischen Person verwalte?

    Also ich dafür ein zusätzliches Privatkonto machen, das dann ausschliesslich für die ausländische Gesellschaft verwendet würde.
    Wird das zB von den Steuerbehörden , Betreibungsamt und anderen Ämtern anerkannt, dass die GElder auf dem Privatkonto kein Privatvermögen sondern Vermögen der GmbH sind?

    Immerhin wäre es ein ansosnten unbenuttzes Privatkonto, dh alle Transaktionen darauf dienen ausschliesslich dem Geschäftszweck.

    • Guten Tag

      Das Konto muss auf diejenige Person lauten, welcher der Kontoinhalt gehört. D.h. wenn Sie ein Geschäftskonto führen möchten, sollte es sich nicht um ein Privatkonto handeln. Ansonsten ist es nur eine Frage der Zeit bis Sie Probleme mit den Deutschen Steuerbehörden bekommen. Gerade in der heutigen Zeit ist es wohl ratsam, besonders in diesem Bereich keine Angriffsfläche zu bieten.

      Freundliche Grüsse

      Walter Regli

  3. Guten Tag,

    aber es gibt doch auch die Möglichkeit, ein Konto treuhänderisch von jemand anderem verwalten zu lassen, oder?
    Bei mir ist es so, dass im Herkunftsland keine Geschäftstätigkeit vorliegt, sondern nur in der Schweiz, womit auch nur hier Steuern bezahlt werden müssen.

    Da die Zweigniederlassung noch nicht eingetragen ist, ist es auch nicht leicht, ein Geschäftskonto zu bekommen in der Schweiz….

    • Sehr geehrter Herr Moshe

      In meinen Augen sollte das Konto trotzdem auf den Firmennamen lauten. Am besten klären Sie dies direkt mit den zuständigen Steuerbehörden (in der Schweiz und in Deutschland).

      Freundliche Grüsse

      Walter Regli

  4. Ja, SAGE ist wirklich gut für den Firmenstart. Vor allem die Hotline ist von grossem Nutzen, falls mal was ist …. und die Schulung ist auch empfehlenswert. SAGE kann halt recht viel …

  5. Ich habe mein Unternehmen mit der SAP Business Software Business One gestartet und auch wenn SAP fälschlicherweise als zu kostenintensiv und zu kompliziert angesehen wird, ich und mein Unternehmen profitieren sehr von dieser Software Gesamtlösung. Dieses ERP System wurde speziell für so jemanden wie mich entwickelt, kleine aufstrebende KMU’s. SAP B1 ist ab einem Benutzer aufwärts bis 100 problemlos anwendbar. Ich kann mit dieser SAP Programm nicht nur Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhaltung und Kundenbeziehungsmanagement (CRM) absichern, sondern kann gleichzeitig auch checken wie viel ich noch im Lager habe und was ich demnächst einkaufen sollte.

  6. Ich habe ein Schweizer Unternehmen mit Onlineshops in der Schweiz und Deutschland. Welche Software könnt Ihr mir empfehlen, die sowohl die Daten für die Schweizer Steuerverwaltung wie auch für das deutsche Finanzamt gleichzeitig führt. Ist Sage da eine Lösung? Oder Odoo? Und das Ganze soll an meinen neuen Magentoshop angebunden werden.

  7. Guten Tag

    Wir haben bei Ihnen eine GmbH gegründet um auf einer Online Plattform Kleider zu verkaufen. Für eine auch bei Ihnen gegründete Kollektiv-Gesellschaft haben wir bereits ein Sage Start Enterprise Buchhaltungsprogramm gekauft. Ist dieses Programm das Richtige für einen Online Shop für Kleider oder würden Sie ein anderes empfehlen und wenn ja welches?

    Vielen Dank für die Auskunft.
    Freundliche Grüsse
    Irene

    • Liebe Irene

      Das Sage Start Buchhaltungsprogramm ist auch bei einem Online Shop eine gute Lösung. Neu bietet Sage auch eine Cloud-Lösung an. Wenn du detailliertere Auskunft zum Angebot von Sage benötigen, bitte ich Sie in mit Sage direkt Kontakt aufzunehmen.

      Freundliche Grüsse
      Brenda Schönenberger

  8. Immer, wenn man denkt, man hat die perfekte Lohnbuchhaltungslösung für sich gefunden, kommt ihr mit noch besseren Ideen! 😀
    Danke für die Infos in eurem Beitrag!

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.