Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Wahl des Verwaltungsrates einer Aktiengesellschaft in der Schweiz

Die Wahl des Verwaltungsrates ist eine wichtige Aufgabe der Generalversammlung, weil dieser unentziehbare und unübertragbare Kompetenzen besitzt. Gibt es verschiedene Aktionärsgruppen innerhalb der AG, haben diese Anspruch auf Sitz im Verwaltungsrat.

wahl des verwaltungsrates

Der Verwaltungsrat (VR) ist nach Schweizer Recht das geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft (vgl. Überblick über den VR). Er führt grundsätzlich alle Geschäfte der Gesellschaft selber und direkt. Das operative Tagesgeschäft kann und wird meistens an eine Geschäftsleitung delegiert. Auch nach einer Delegation an eine Geschäftsleitung verbleiben dem Verwaltungsrat unentziehbare und unübertragbare Kompetenzen (Art. 716a OR).

Wahl des Verwaltungsrates durch GV

Die Generalversammlung hat die unübertragbare Befugnis die Mitglieder des Verwaltungsrates zu wählen (Art. 698 Abs. 2 OR). Die Amtsdauer eines VR wird in den Statuten der Aktiengesellschaft geregelt. Sie darf aber sechs Jahre nicht übersteigen. Die GV befasst ihre Beschlüsse, soweit es das Gesetz oder die Statuten es nicht anders bestimmen, mit der absoluten Mehrheit der vertretenen Aktienstimmen (Art. 703 OR).

Recht auf einen Verwaltungsratssitz

Gemäss Art. 709 Abs. 1 OR muss einzelnen Aktionärskategorien die Wahl wenigstens eines Vertreters des VR gesichert werden. Aktionärskategorien ergeben sich dann, wenn es in der AG mehrere Kategorien von Aktien gibt wie z.B. Namens-, Inhaber-, Stamm- oder Stimmrechtsaktien gibt. Die gesetzliche Regelung von Art. 709 OR erfasst aber nur die beiden Aktionärskategorien der Stamm- und Stimmrechtsaktionäre. Inhaber- und Namensaktionäre sind nicht erfasst und haben deshalb keinen Anspruch auf einen Verwaltungsratssitz. Es ist aber möglich, auch für diese Aktienarten einen Verwaltungsratssitz vorzusehen indem eine entsprechende Bestimmung in die Statuten aufgenommen wird.

Andere Aktionärsminderheiten können Anspruch auf einen Verwaltungsratssitz erhalten, wenn sie dies in einem Aktionärbindungsvertrag vorsehen.

Rücktritt oder Abwahl

Das Verwaltungsratsmandat endet grundsätzlich mit Ablauf der statutarischen Amtsdauer, sofern keine Wiederwahl erfolgt. Die GV hat aber das Recht ein VR-Mitglied abzuberufen. Dazu muss vorgängig ein Traktandum zur Abwahl des betroffenen VR-Mitglieds gestellt und aufgenommen werden.

Häufig geben Verwaltungsräte auch selber ihren Rücktritt bekannt.

» Mehr Infos zur AG» Online AG Gründen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

2 Kommentare zu “Wahl des Verwaltungsrates einer Aktiengesellschaft in der Schweiz

  1. Guten Abend
    Mir ist nicht klar, wie sich die Generalversammlung konstituiert. Sind das die Aktionäre? Und wenn es nur einen Aktionär gibt, wählt dieser dann den VR?
    Besten Dank für Ihre geschätzte Antwort.
    Freundliche Grüsse
    R. Frenz

    • Guten Tag

      Die Generalversammlung (GV) – bestehend aus den Aktionären – ist das oberste Organ der Aktiengesellschaft und wählt die Organe, namentlich den VR und Revisionsstelle.

      Freundliche Grüsse
      Lorena Belardo

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.