Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Swiss Entrepreneurs Foundation – 500 Millionen Risikokapital für Jungunternehmen

Ende Juni dieses Jahres ist der Startschuss gefallen, um die Swiss Entrepreneurs Foundation ins Leben zu rufen. Eingesetzt für dieses Projekt haben sich namhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft, allen voran Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Ziel des neuen Fonds ist es, das bestehende Angebot zu ergänzen, die Rahmenbedingungen für Startups in der Schweiz zu verbessern und an der Etablierung einer Startup-Kultur zu arbeiten. Ab 2018 soll die Swiss Entrepreneurs Foundation operativ tätig werden.

 

Breite Unterstützung

Die Swiss Entrepreneurs Foundation erfreut sich einer breiten Unterstützung. Beim Startschuss am 30. Juni 2017 waren Vertreter der UBS, CS und der Mobiliar präsent. Die CS liess verlauten, dass sie sich als Bank für Unternehmer verstehe und die Wachstumsfinanzierung in der Schweiz fördere. In den vergangenen sieben Jahren habe die CS 100 Millionen Franken Risikokapital zur Verfügung gestellt. Die in diesem Zusammenhang gewonnen Erfahrung, wolle sie nun beim Aufbau der Swiss Entrepreneurs Foundation einbringen.

Weiter wird der Fonds unterstützt von erfolgreichen Unternehmer wie Pierin Vincenz und Nicole Loeb. Auch der Wirtschaftsanwalt Christian Wenger und der Zürcher Ständerat Ruedi Noser unterstützen das Projekt.

Ziele der Swiss Entrepreneurs Foundation

Ziel der Stiftung ist es, das bestehende Angebot für Startups auszubauen und zu ergänzen. Die Swiss Entrepreneurs Foundation will nicht nur blosse Geldgeberin sein, sondern auch den Kontakt zwischen den Gründer lancieren und fördern, diese beraten und ihre Anliegen in die Politik tragen. Ständerat Noser sagte diesbezüglich gegenüber der NZZ am Sonntag: «Damit unsere Startups die Chancen der Digitalisierung nutzen können, müssen wir in drei Bereichen politisch aktiv werden: bei der Regulierung, den Steuern und in der Bildung».

Der Fokus der Swiss Entrepreneurs Foundation soll auf Startups liegen, welche einen Kapitalbedarf von 3 bis 15 Millionen Franken haben. Wirtschaftsanwalt Wenger sagte zur NZZ am Sonntag, Startups in der Schweiz haben es relativ einfach an Kapital im Umfang von 1.5 bis 3 Millionen Franken zu kommen, um einen Prototypen zu entwickeln. Anschliessend werde es aber schwer. In diesem Segment seien besonders ausländische Investoren aktiv, was ein Risiko birgt. Bei vielversprechenden Startups besteht dann die Chance, dass die Technik ins Ausland abgezogen wird. Dies zu verhindern ist mitunter ein Ziel des Swiss Entrepreneurs Fonds.

Haben Sie eine innovative Geschäftsidee die Sie gerne umsetzen möchten? Die Experten von STARTUPS.CH stehen Ihnen gerne zur Verfügung und begleiten Sie in berufliche Selbständigkeit.

Quelle: NZZ am Sonntag vom 1. Juli 2017

 

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.