Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Was ist Schwarzarbeit und ist diese in der Schweiz erlaubt?

In der Schweiz gilt ein allgemeines Schwarzarbeitsverbot. Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die sich nicht daran halten, können mit Sanktionen und Bussen bestraft werden. Was man sonst noch beachten muss, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

schwarzarbeit

Der Anteil der Schattenwirtschaft wird in der Schweiz auf knapp 7% der Wirtschaftsleistung geschätzt. Dies ist im internationalen Vergleich ein niedriger Wert. Trotzdem entgehen dem Staat Steuern und Sozialabgaben in Milliardenhöhe.

Definition von Schwarzarbeit

Es gibt keine klare juristische Definition der Schwarzarbeit. In der Praxis versteht man darunter die Ausübung einer entlöhnten, selbständigen oder unselbständigen Arbeit, die gewisse Rechtsvorschriften verletzt.

Konkret werden bei der Schwarzarbeit keine Sozialabgaben (AHV, IV, ALV, usw.) entrichtet, keine Arbeitsbewilligungen eingeholt sowie kein Lohn und Umsatz versteuert. Zur Bekämpfung wurde 2008 das Gesetz zur Bekämpfung von Schwarzarbeit eingeführt (BGSA).

Ein anderer Fall von Schwarzarbeit ist die Situation, wenn der Arbeitnehmer noch während des Arbeitsverhältnisses seine eigene Arbeitgeberin gegen Entgelt konkurrenziert. Der Arbeitnehmer verstösst dabei gegen seine gesetzliche Sorgfalts- und Treuepflicht (vgl. Blogbeitrag zur Treuepflicht). Dies kann im schlimmsten Fall ein Kündigungsgrund sein.

Massnahmen zur Bekämpfung

Das BGSA sieht zur Bekämpfung der Schwarzarbeit Kontrollen und Sanktionen vor. Die Kantone kontrollieren dabei, ob Bewilligungen für ausländische Arbeitnehmer bestehen, ob Sozialversicherungsbeiträge geleistet und ob Quellensteuern abgeliefert wurden.

Zusätzlich können die Kantone ein vereinfachtes Abrechnungsverfahren einführen, welches den Arbeitgebern die Anmeldung von Angestellten bei den Sozialversicherungen und den Steuerbehörden erleichtert.

Die weiteren Pflichten der Arbeitgeberin umfassen die Lohnzahlungs- und Fürsorgepflicht. Weitere Informationen dazu finden sich in unserem Blogbeitrag.

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.