Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Finanzplanung: Planerfolgsrechnung

Die Erfolgsrechnung ist das Herzstück einer jeden finanziellen Planung. Mittel- bis langfristig muss jede Planerfolgsrechnung Gewinne ausweisen. Kann dies nicht plausibel aufgezeigt werden, so sollte das Vorhaben ernsthaft hinterfragt werden. Dies gilt selbstverständlich nicht für die Seed-Phase des Start-Ups sowie die Phase des Markteintritts oder eine kostenintensive Expansion – hier sind Verluste einzuplanen.

Dieser Beitrag begründet eine neue Beitragsserie zum Thema Finanzplanung für Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen.

erfolgsrechnung

Bestandteile der Erfolgsrechnung

Umsatz


Variable Aufwände
= Bruttoergebnis


Personalaufwand (inkl. Lohnnebenkosten und Sozialversicherungen)
Sonstiger Betriebsaufwand (Miete, Unterhalt, Fahrzeuge, etc.)
= Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen


Sonstige Aufwände (Steuern, Zinsen, Abschreibungen etc.)
+ Sonstige Erträge (Finanzerträge, übrige Erträge etc.)
= Unternehmensgewinn/-verlust


Vorgehen bei der Planung

Ein planmässiges Vorgehen erspart viel Zeit bei der Entwicklung des Businessplans. Hier sind die wichtigsten Punkte aufgeführt:

  • Starten Sie mit dem schwierigsten Teil – der Absatzplanung; Diese zeigt auf, wie viele Produkte/Stunden/Services Sie pro Monat/Jahr abzusetzen gedenken
  • Koppeln Sie danach die Absatzplanung an die Preise und die variablen Kosten
  • Daraufhin erhalten Sie das Bruttoergebnis
  • Nun werden fixe Kosten, wie beispielsweise die Löhne oder Zinsaufwände vom Bruttoergebnis abgezogen
  • Der Unternehmensgewinn bzw. -verlust ist das Resultat jeder Erfolgsrechnung

Interpretation

Bei der Interpretation der Erfolgsrechnung wird stark auf das Verhältnis der Aufwände im Vergleich zum Umsatz geachtet (z.B.: Bruttomarge). Wichtig sind zudem der Break-Even, die Umsatzentwicklung sowie die angestrebte Gewinnmarge. Während dem Gründer vor allem auf den Gewinn/Lohn oder Umsatz achten, sind Investoren an der Rendite und der Dividende interessiert.

 

Gerne helfen Ihnen unsere Berater bei der Erstellung Ihrer Finanzplanung.
» Businessplan online erstellen» Persönliche Beratung vereinbaren

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.