Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Der Weg zur erfolgreichen Firmengründung 5. Regel: Finanzplan und Finanzkontrolle

Ein Jungunternehmer muss nicht im Geld schwimmen. Der Erfolg stellt sich aber meist nicht so schnell ein, wie man meint. Deshalb dürfen die Finanzmittel nicht zu knapp bemessen sein. Vorweg gilt es einen langfristigen Finanzplan zu erstellen und damit den genauen Bedarf an Geld abzuklären.


Finanzplan

Wie ein solcher Plan aussehen kann, zeigt ein Muster von STARTUPS.CH.

Ist der Bedarf einmal festgestellt, muss dieser gedeckt werden. Dabei gilt: Starten Sie Ihr Geschäft erst, wenn Sie über genügend finanzielle Mittel verfügen. Dies kann auf verschiedene Arten sichergestellt werden. Zumindest am Anfang kann man sein Vorhaben oft selbst finanzieren. Sein Geschäft neben dem Beruf oder einer Nebentätigkeit aufzubauen, um sich ein Mindesteinkommen zu garantieren, ist eine mögliche Option die Sicherheit gibt. Darunter leidet das neu gegründete Unternehmen jedoch oftmals zeitlich und kommt darum evtl. nicht im gewünschten Sinne voran.
Benötigt man zusätzliches Eigen- oder Fremdkapital kommen je nach Umfang verschiedene Stellen in Frage. Bei kleineren Vorhaben können evtl. Mikrokredite bereits ausreichen (vgl. unseren Beitrag), bei grösseren Beträgen sind Banken oder institutionelle Investoren mögliche Anlaufstellen. Bezüglich Banken lohnt sich meistens eine erste Anfrage bei der Hausbank. Eine Liste von weiteren institutionellen Anlaufstellen für Gründungsfinanzierung findet sich hier.

Läuft das Geschäft, gilt es die kurzfristige Finanzplanung und Finanzkontrolle sorgfältig im Auge zu behalten. Dabei ist insbesondere die Liquiditätsplanung von enormer Wichtigkeit, damit Sie auch genaustens wissen, wann Sie welche Ausgaben finanzieren können und Ihr neu gegründetes Unternehmen nicht schon nach kürzester Zeit in Zahlungsschwierigkeiten kommt. Sobald die ersten Kundengeschäfte abgewickelt sind, wird das Debitorenmanagement sehr relevant, denn erst wenn der Kunde bezahlt hat, ist das Geschäft im Trockenen. Die klassische Buchhaltung darf also von Beginn weg nicht vernachlässigt werden, damit man jederzeit weiss, wie es um die Finanzlage der eigenen Gesellschaft steht.

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.