Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

«Wenn die StartUp-Beraterin zur Stammkundin wird»

Bei Swisscom arbeitet ein neunköpfiges Berater-Team, das auf Firmengründer spezialisiert ist. Sie begleiten Kunden in der aufregenden Start-up-Phase und beraten in allen Fragen zur Kommunikation und Infrastruktur. Das eingespielte Team ist genauso vielfältig wie die Neugründer, die sie beraten – wir stellen euch vier Teammitglieder vor.

 

Nathalie Coccia, 32, ist seit Mai 2015 Teil des Berater-Teams. Sie ist verantwortlich für die Region Tessin, arbeitet in Bellinzona und berät Neugründer auf Italienisch und Englisch.

 

Nathalie, was schätzt du als StartUp-Beraterin bei Swisscom besonders?

Wir bieten keine 0815-Beratung vom Fliessband, sondern nehmen uns für jeden Kunden Zeit und denken uns in seine Situation ein. Ich kann ambitionierte Unternehmer bei der Gründung unterstützen, indem ich die richtige Lösung für jeden einzelnen Kunden finde. Das ist sehr interessant.

Muss sich ein Start-up auf eine Beratung bei dir vorbereiten?

Der Kunde sollte sich vorab Gedanken machen, wie flexibel er arbeiten möchte, ob er oft unterwegs ist oder viel im Homeoffice arbeitet – um alles andere kümmern wir uns in der Beratung gerne.

Erzähle uns von einem bleibenden Erlebnis mit einem Start-up, welches du beraten hast.

Im letzten Jahr habe ich ein Bekleidungsgeschäft betreut. Nach der Beratung und der Gründung habe ich das Geschäft persönlich besucht, um zu sehen, wie es läuft. Der Kunde war sehr überrascht und hatte eine Riesenfreude. Seit diesem Tag bin ich Stammkundin.

 

Jonas Mettler, 25, unterstützt das Team seit Sommer 2016. Er berät Kunden von St. Gallen aus auf Deutsch und Englisch.

 

Jonas, was empfiehlst du jedem Start-up in Bezug auf die Kommunikationslösung?

Den Blick in die Zukunft. Wo sehe ich mein Start-up in den nächsten Jahren? Wie viele Mitarbeiter werde ich haben? Diese Fragen sind wichtig, damit wir dem Kunden eine Lösung empfehlen, die sich flexibel anpassen lässt.

 Was fasziniert dich an deiner Arbeit?

Die Vielseitigkeit. Vom 1-Mann-Hundesalon, bis zum 20-köpfigem IT-Unternehmen – es ist alles dabei. Die Unterschiede der Start-ups könnten teilweise nicht grösser sein.

Kannst du dir vorstellen, auch einmal ein Start-up zu gründen? Auf jeden Fall – Ja! Selbständig zu sein, seine volle Kreativität auszuschöpfen, sein eigener Chef sein – das sind Dinge, die mich begeistern.

Was ist dein persönlich wertvollster Tipp für Neugründer?

Mit voller Überzeugung hinter der Idee stehen. Nicht jedes Start-up hat von Anfang an Erfolg. Wenn du wirklich an deine Idee glaubst, gib von Anfang an 110%.

 

Sylvia Meister, 35, arbeitet in Lausanne und spricht Deutsch, Französisch und Englisch. Sie ist seit der Gründung des StartUp-Beraterteams vor sechs Jahren dabei.

 

Sylvia, was macht das StartUp-Team besonders?

Das Team ist top, wir arbeiten sehr gut miteinander. Wir sind ein Multikulti-Team mit Personen in unterschiedlichem Alter und verschiedensten Interessen.

Du bist seit Anfang an dabei: Hat sich deine Arbeit in den letzten Jahren verändert? Es hat sich vieles verändert – auch unser Produktportfolio ist vielfältiger geworden. Wir müssen immer auf dem neusten Stand sein. Weiterbildungen sowie Coachings sind für uns Berater daher sehr wertvoll.

Was kann ein Start-up von einer Beratung bei dir erwarten? Ein offenes Ohr. Wir nehmen uns Zeit, alles gemeinsam zu besprechen. Ich bin von A bis Z für ein Start-up verantwortlich und mache meinen Job mit viel Herzblut.

 

Natascha Zowa, 32, arbeitet seit Sommer 2016 als StartUp-Beraterin von Bellinzona aus. Sie berät Neugründer auf Deutsch, Italienisch und Englisch.

 

Was findest du an Start-ups besonders spannend, Natascha? Jedes neue Business ist für mich spannend und am liebsten höre ich die Geschichte, die dahintersteckt. Wie es zum definitiven Entscheid gekommen ist, das Geplante wirklich umzusetzen und durchzustarten.

Welche drei Tipps hast du für Neugründer bezüglich der Infrastruktur?

  1. Macht euch früh Gedanken, wie ihr für den Kunden erreichbar sein wollt.
  2. Stellt euch die Frage, wo die ganzen Kundendaten gespeichert werden sollen.
  3. Überlegt euch, wie euch selbst die Arbeit am leichtesten fällt.

Kannst du dich gut mit Neugründern identifizieren? Ich kann

mich sehr gut damit identifizieren, da ich nebenbei ein Atelier im Bereich Inneneinrichtung führe. Während der Gründungszeit hat man so viel um die Ohren – es ist schön jemanden zu haben, der mittdenkt und kompetent Rat geben kann.

 

Du hast eben gegründet und möchtest auch von der Beratung durch unser StartUp-Team profitieren?

Natascha, Sylvia, Jonas, Nathalie sowie deren Kollegen geben ihr Know-how gerne weiter und beraten Kunden kostenlos.

Du erreichst das Berater-Team jeweils von Montag bis Freitag, zwischen 08:00 und 17:00 Uhr unter: 0800 782 788 (kostenlos).

Mehr Informationen unter swisscom.ch/startup

Autorin: Tessa Meier, Swisscom (Schweiz) AG

» Mehr aus der Start-Up Szene» Online Gründen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Ein Kommentar zu “«Wenn die StartUp-Beraterin zur Stammkundin wird»

  1. Pingback: STARTUPS.CH – clever gründen Das Start-up-Beraterteam von Swisscom – Teil 2 - STARTUPS.CH - clever gründen

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.