Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Das ETH-Spin-off Climeworks startet ein neues Projekt auf Island

Bei Climeworks handelt es sich um ein ETH-Spin-off, welches aktiv einen Beitrag zur Verbesserung der Welt leistet. Mit ihrer Direct Air Capture Technologie filtern sie CO2 direkt aus der Umwelt heraus. Dieses wird anschliessend kommerziell nutzbar aufbereitet oder vernichtet. Diese innovative Technologie soll helfen, die Klimaziele zu erreichen. Nun startet Climeworks in Island ein neues Projekt, in welchem das CO2 in den Untergrund geleitet und dort gebunden wird.

 

Die Technologie

Climeworks benutzt die Direct Air Capture (DAC)-Technologie. Mit dieser wird die Luft angesaugt und das schädliche CO2 direkt rausgefiltert. Dadurch werden negative Emissionen erzeugt. Gemäss Climeworks liegen Studien vor welche belegen, dass die Klimaziele nicht ohne Negative-Emissions-Technologie erreicht werden können. Das durch die Anlagen gesammelte CO2 wird anschliessend entweder wirtschaftlich genutzt oder entsorgt.

Das Unternehmen

Climeworks wurde von den beiden ETH-Absolventen Christoph Gebald und Jan Wurzbacher gegründet. Im Rahmen ihres Masterstudiums befassten sich die beiden Ingenieure mit der DAC-Technologie. Im Jahr 2009 folgt dann die Gründung des ETH-Spin-offs Climeworks. Nach Jahren der Forschung der Entwicklung von Prototypen wurde früher in diesem Jahr die weltweit erste kommerziell nutzbare DAC-Anlage in Hinwil in Betrieb genommen. Das dort abgeschiedene CO2 wird verwendet, um ein nahegelegenes Gewächshaus zu beliefern. Das mittelfristige Ziel von Climeworks ist es, im Jahr 2525 ein Prozent der globalen CO2 Emissionen aus der Luft zu filtern.

Das neue Projekt

An der Pressekonfernz vom 11. Oktober wurde nun das neuste Projekt von Climeworks vorgestellt. Im isländischen Hellisheidi hat das Startup auf dem Gelände eines Geothermie-Kraftwerke von Reykjavik Energy eine ihrer Filteranlagen erstellt. Das dort gefilterte CO2 wird in Wasser gebunden und anschliessend über 700 Meter in den Untergrund befördert. Im dortigen Basaltboden kann das sprudelnde Gemisch aufgrund hohen Drucks und hoher Temperaturen nicht entweichen. Dort gefangen beginnt das Gemisch mit dem Gestein Basalt zu reagieren. So entstehen innert zwei Jahren aus der Wasserlösung feste Mineralien.

 

Haben Sie eine innovative Geschäftsidee die Sie gerne umsetzen möchten? Die Experten von STARTUPS.CH stehen Ihnen gerne zur Verfügung und begleiten Sie in berufliche Selbständigkeit.

» Mehr aus der Start-Up Szene» Online Gründen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.