Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Darf ich als Arbeitnehmer nebenbei ein eigenes Unternehmen gründen (Einzelfirma, GmbH, AG)?

In den meisten Fällen muss aufgrund des abgeschlossenen Arbeitsvertrages die Einwilligung des Arbeitgebers eingeholt werden. Diese wird im Normalfall erteilt, sofern mit der Nebentätigkeit der Arbeitgeber nicht konkurrenziert wird und die eigene Leistungsfähigkeit nicht darunter leidet.

Arbeitnehmer

aktualisiert am 08. November 2019

Als Arbeitnehmer sind die Vorgaben des Obligationenrechts einzuhalten

Ohne gegenteilige Regelungen steht es dem Arbeitnehmer grundsätzlich frei, ausserhalb der Arbeitszeit weitere Arbeiten zu übernehmen, denn er hat sich seinem Arbeitgeber lediglich für die Dauer der
Arbeitszeit zu Dienstleistungen verpflichtet. Es verstösst jedoch gegen die Treuepflicht (Art. 321a OR), wenn die Nebenbeschäftigung einen solchen Umfang annimmt, dass dadurch die Leistungsfähigkeit herabgesetzt wird und der Arbeitnehmer deshalb nicht in der Lage ist, seine Arbeitspflicht voll zu erfüllen. Zudem verstösst es gegen die Treuepflicht, falls Sie einer Nebentätigkeit nachgehen, welche Ihren aktuellen Arbeitgeber konkurrenziert. Dies könnte als Grund für eine fristlose Kündigung oder eine Schadensersatzklage verwendet werden.

Haben Sie eine innovative Geschäftsidee, die Sie gerne umsetzen möchten? Die Experten von STARTUPS.CH stehen Ihnen gerne zur Verfügung und begleiten Sie in berufliche Selbständigkeit.

 

» Firma gründen » Unser Angebot

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

237 Kommentare zu “Darf ich als Arbeitnehmer nebenbei ein eigenes Unternehmen gründen (Einzelfirma, GmbH, AG)?

  1. Guten Tag
    Ich bin 100% angestellt und überlege mir aus steuertechnischen Gründen eine Einzelunterehmung zu gründen (keine Konkurrenz zum Arbeitgeber). Ist es möglich den Lohn den ich von meinem Arbeitgeber erhalte mit alfälligen Verlusten aus der Einzelunternehmung zu verrechenn? Bzw. können praktisch alle Aufwände für die Einzelunternehmung von den Steuern abgezogen werden?
    Freundliche Grüsse,
    Marc

    • Guten Tag
      Durch die Gründung eines Einzelunternehmens können Sie die Verluste aus Ihrer selbständigen Tätigkeit mit Ihrem Einkommen aus unselbständiger Tätigkeit verrechnen bzw. davon abziehen. Welche Aufwände Sie abziehen können, ist eine buchhalterische Frage. Dabei können Sie gerne ein Beratungsgespräch mit unserem Treuhandpartner vereinbaren:
      https://www.findea.ch/de/service/kontakt
      Freundliche Grüsse
      Kassra Palenzona

  2. Guten Tag

    Ich bin gerade dabei eine Firma zu Kaufen, darf ich während meiner Kündigungsfrist ( 3 Monate ) mich in der Handelsregister bereits eintragen lassen oder muss ich warten bis die Kündigungsfrist abgelaufen ist?

    Besten Dank Im Voraus für die Rückmeldung.

    Freundliche Grüsse

    Adrian

    • Guten Tag

      Grundsätzlich müssen Sie Ihren Arbeitgeber informieren, wenn Sie beabsichtigen sich während Sie noch angestellt sind, selbständig zu machen. Zudem sollten Sie Ihren Arbeitsvertrag nach einem Konkurrenzverbot überprüfen. Sollten aber beide Punkte unproblematisch sein, können Sie sich ins Handelsregister eintragen lassen.

      Freundliche Grüsse

      Kassra Palenzona

  3. Guten Tag
    ich habe einen Einzelfirma. Nun möchte ich alleine eine GmbH gründen, in welcher ich dann ja zu angestellt bin. Kann ich die Einzelfirma bestehen lassen und gewisse Geschäfte über die GmbH, andere über die Einzelfirma abwickeln?

    Danke für Ihren Ratschlag und liebe Grüsse
    Rolf Zimmermann

  4. Guten Tag
    Mein Arbeitgeber weiss, dass ich eine GmbH gründen werde. Darf ich während der Dauer meiner Freistellung und bei Aufhebung des Konkurrenzverbotes mit bestehenden Kunden Kontakt haben? (Keine Verträge für die neue Firma abschliessen, aber Kontakt haben)

    Vielen Dank!

    • Guten Tag

      Solange Sie noch im Anstellungsverhältnis sind, gelten die arbeitsrechtliche Treuepflicht Ihrem Arbeitgeber gegenüber. Ausserdem ist relevant, was in Ihrem Arbeitsvertrag steht. Am besten fragen Sie Ihren Arbeitgeber.

      Freundliche Grüsse

      Kassra Palenzona

  5. Guten Tag
    Ich erwäge eine Einzelfirma zu gründen, damit mein Mann arbeiten kann. Ich werde weiterhin bei meinem jetzigen Arbeitgeber tätig sein zu 100 %. Ist dies erlaubt und darf ich und mein Mann die PK beziehen um die benötigten Maschinen zu erwerben, da diese teuer sind. FG

    • Guten Tag

      Eine Auszahlung des Pensionskassenguthabens ist bei selbständiger Erwerbstätigkeit (Einzelfirma) möglich.

      Selbständig­erwerbende bezahlen Beiträge je nach Höhe des Erwerbs­einkommens. Dafür brauchen sie die Anmeldung bei einer Ausgleichs­kasse. Sie prüft, ob die Kriterien für eine selb­ständige Erwerbs­tätig­keit erfüllt sind. Die Beiträge an AHV, IV und EO betragen 5,371 Prozent bis 10 Prozent des jährlichen Arbeits­einkommens, mindestens aber CHF 503.00 im Jahr.

      Wenn Selbständig­erwerbende ein Einkommen von nicht mehr als CHF 9600.00 erzielen und im selben Kalender­jahr als Angestellte einen AHV-pflichtigen Brutto­lohn von mindestens CHF 4747.00 erhalten, können sie dies der Ausgleichs­kasse melden. Sie reduziert dann die Selbständig­erwerbenden-Beiträge.

      Freundliche Grüsse
      MLaw Beat Schüpbach

  6. Guten Tag,
    Ich hätte eine Geschäftsidee welche ich gerne mit der Firma, bei welcher ich zu 100% arbeite, realisieren möchte. Diese ist grundsätzlich auch nicht abgeneigt. Diese funktionert jedoch nur, wenn meine Leistungen dazu „entkoppelt“ werden. Kann man eine Firma in der Firma (gmbh) grüden, welche die Grundstruktur der Mutterfirma nutzt aber nicht schädigt und selbstständig funktionert ?

    Herzlichen Dank!

    Thomas

    • Guten Tag

      Eine GmbH kann ohne weiteres eine andere GmbH als Tochtergesellschaft gründen. Es empfiehlt sich einen Gesellschaftervertrag abzuschliessen.
      Gerne bieten wir Ihnen unsere Gründungsdienstleistungen unter https://www.startups.ch/de/services/firmengruendung an.

      Wenn Sie bei uns ein Gründungspackage kaufen, erhalten Sie Zugang zu unseren Vertragsvorlagen. Gerne helfen Ihnen unsere Juristen von https://lexea.ch/ weiter.

      Freundliche Grüsse
      MLaw Beat Schüpbach

  7. Hallo

    Ich möchte eine Sanitär/ Heizung Einzelfirma gründen, bin aber als Sanitär/ Heizungsinstallateur angestellt in einem Unternehmen.

    Darf ich jetzt eine Einzelfirma gründen und weiterhin in diesem Unternehmen als Arbeiter tätig sein?

    Danke für die Hilfe

    • Guten Tag

      Beachten Sie, dass Sie während der Dauer des Arbeitsverhältnisses den Arbeitgeber nicht konkurrenzieren und keine Geschäftsgeheimnisse verwenden (Art. 321a Abs. 3 und 4 OR). Dieser Verstoss gegen die Treuepflicht könnte zur Kündigung durch den Arbeitgeber führen. Ihre „Nebentätigkeit“ darf ihre Arbeitsleistung bei ihrem derzetigen Arbeitgeber in psychischer oder physischer Weise nicht beeinträchtigen.
      Die Gründung einer Einzelfirma ist unkompliziert. Ein Mindestkapital ist gesetzlich nicht vorgeschrieben und Sie können sofort beginnen. Beachten Sie, dass es bei der Einzelfirma keine Haftungsabgrenzung für Geschäfts- und Privatschulden gibt. Ab Fr. 100’000.– Jahresumsatz müssen Sie das Einzelunternehmen ins Handelsregister eintragen. Unter diesem Grenzwert ist der Handelsregistereintrag freiwillig.
      Sie können sich gerne für ein Beratungsgespräch bei uns melden: https://www.startups.ch/de/kontakt/termin

      Freundliche Grüsse
      MLaw Beat Schüpbach

  8. Wie ist die Rechtslage wenn ich eine Einzelfirma gründe und angestellt bleibe
    zu 100%?
    Im moment haben wir ca 40% Kurzarbeit wie wirkt sich hier ein möglcihes Einkommen aus
    selbstständiger Arbeit aus?

    danke für die Antwort

    Thomas Sporrer

    • Guten Tag

      Aktuelle Informationen zu COVID-19 und zur Kurzarbeit finden Sie hier: https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/menue/unternehmen.html

      Anspruch auf Corona-Entschädigungen haben Selbständig­erwerbende, die Mitglied einer Ausgleichs­kasse sind. Als selbständig­erwerbend gilt, wer das Geschäfts­risiko trägt und berechtigt ist, die betrieb­lichen Anordnungen zu treffen. Selbständig­erwerbende können Inhaber einer Einzel­firma sein oder Teil­haber einer Personen­gesell­schaft (einfache Gesell­schaft, Kollektiv­gesellschaft, Kommandit­gesellschaft, stiller Teil­haber oder Erben­gemeinschaft). Angestellte, deren Arbeit­geberin oder Arbeit­geber den Sitz im Ausland hat, gelten nicht als Selbständig­erwerbende.

      Falls Sie in einem Anstellungsverhältnis stehen, sind Sie allgemein an die Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber gebunden. Sie dürfen keine Geschäftsgeheimnisse verwenden und den Arbeitgeber nicht konkurrenzieren (Art. 321a Abs. 3 und 4 OR). Eine Verletzung der Treuepflicht könnte schlimmstenfalls zur (fristlosen) Kündigung führen.

      Ein Konkurrenzverbot ist üblicherweise durch eine Konventionalstrafe im Arbeitsvertrag abgesichert. Das bedeutet, dass Sie eine Summe X CHF als Strafe bezahlen müssten, wenn Sie das Konkurrenzverbot missachten.

      Freundliche Grüsse
      MLaw Beat Schüpbach

  9. Guten Tag,

    als Arbeitnehmer bei einer Firma möchte ich parallel dazu eine Einzelfirma gründen und damit Geschäfte in einem total anderen Bereiche als meine aktuelle Beschäftigung abwickeln.
    Muss ich in dem Fall damit rechnen dass ich den AHV/IV/EO-Beitrag (https://www.akbern.ch/firmen/beitraege/selbstaendigerwerbende/) zahlen muss oder ist der schon durch meine Hauptbeschäftigung abgedeckt?

    Freundliche Grüsse,
    Stavros Rotskas

    • Guten Tag

      Wenn Ihr Einkommen aus unselbständiger Tätigkeit bereits bei der AHV versichert ist und Sie nebenberuflich eine selbständige Tätigkeit aufnehmen, muss Ihre selbständige (nebenberufliche) Tätigkeit dennoch angemeldet werden. Sollten Sie mit Ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit im Nebenberuf ein Jahreseinkommen erzielen, das 2’300 Franken nicht übersteigt, werden darauf jedoch nur auf Ihr Verlangen Beiträge erhoben.

      Wenn Sie nachweisen können, dass Sie den Mindestbeitrag der AHV bereits auf dem massgebenden Lohn für eine im selben Jahr ausgeübte unselbständige Erwerbstätigkeit bezahlt haben, können Sie verlangen, dass die geschuldeten Beiträge zu einem tieferen AHV-, IV- und EO-Beitragssatz erhoben werden. Genauere Informationen diesbezüglich erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Ausgleichskasse. Gerne senden wir Ihnen den Link der kantonal zuständigen Ausgleichskassen: https://www.ahv-iv.ch/de/Kontakte/Kantonale-Ausgleichskassen

      Freundliche Grüsse
      MLaw Hana Janacek

  10. Guten Tag

    Ich bin Storenbauer, angestellt in einem KMU.
    Auf Grund vieler Anfragen von Kollegen und bekannten Kreis überlege ich mir eine eigene Firma als Hobby zu gründen welche auch Storen und Beschattungen montiert.
    Meine Frage; ab wann konkurriere ich mit meinem Arbeitgeber? Dass ich keine Kundenabwerben darf ist mir bewusst. Aber konkurriere ich automatisch wenn ich im Monat 3-4 Auftäge auf der selben Branche annehme (wir reden hier von max. 3000 – 5000.-/ Monat!)
    Freue mich auf Ihre Antwort.

    • Guten Tag

      Zunächst müssten Sie überprüfen, ob in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart wurde, dass Sie einen Nebenerwerb melden oder durch den Arbeitgeber bewilligen lassen müssen. Sollte dies zutreffen, wären Sie dazu verpflichtet.
      Die Verletzung einer solchen Vereinbarung kann zur fristlosen Kündigung führen.

      Ebenso verhält es sich mit einem allfälligen Konkurrenzverbot: Sollte ein solches im Arbeitsvertrag enthalten sein, ist der Inhalt der entsprechenden Klausel massgebend. Ein Konkurrenzverbot ist grundsätzlich zeitlich sowie örtlich begrenzt und nicht vom Umsatz abhängig.

      Sollten Sie ein Beratungsgespräch wünschen, dürfen Sie dieses gerne unter diesem Link buchen: https://www.startups.ch/de/kontakt/termin

      Freundliche Grüsse
      MLaw Hana Janacek

  11. Guten Tag
    Es steht folgendes im Vertrag:
    Wärend der Dauer des Arbeitsverhältnisses darf der Arbeitnehmer keine Arbeit gegen Entgelt für einen Dritten leisten, soweit er dadurch seine Treuepflicht verletzt, insbesondere den Arbeitgeber konkurriert.

    • Guten Tag

      Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Sie Ihren Arbeitgeber konkurrieren, sobald Sie ähnliche Produkte oder Dienstleistungen anbieten und Ihrem Arbeitgeber ein gewisser Schaden entsteht. Ob dem Arbeitgeber ein Schaden entsteht, ist vom Einzelfall abhängig und bedarf einer genaueren Prüfung des Arbeitsvertrags sowie des jeweiligen Tätigkeitsbereichs.

      Freundliche Grüsse
      Hana Janacek

  12. Grüezii,

    Ich bin in Spital als Medizinische Fachperson als 100% eingestellt.
    Ich möchte 100% eingestellt bleiben aber auch zusätzlich möchte ich eine Unternehmen gründen, die mich wie eine Mitarbeiter für die andere Spitale mieten dürfen wird.
    Wie sieht es aus wenn AHV, Steuer, Krankenversicherung in der Frage ist?

    Ich bin schon AHV über meiner Arbeitgeber versichert soll ich mich nochmal zusätzlich wie selbständiger versichern oder? Was ist mit dem Steuer, wie kann ich der ausrechnen?
    Wie viel kostet in der Schweiz eine Unternehmen zu gründen? Wie viel Prozent darf ich in meiner Unternehmen arbeiten wenn ich auch bei meiner Arbeitgeber als 100% eingestellt bin?

    Können Sie mich auch ein Link geben wo ich die allen Regeln lesen kann?

    Ich bin 24, neuer in der Schweiz und weiss nicht viel.

    Vielen Dank,

    Mit freundlichen Grüssen,

    • Guten Tag

      Solange Sie zu 100% angestellt sind, müssen Sie bei der Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit im Nebenerwerb insbesondere darauf achten, dass Sie Ihren aktuellen Arbeitgeber nicht konkurrieren. Auch darf Ihr Nebenerwerb Ihre Leistung im Haupterwerb nicht beeinträchtigen. So sind insbesondere Ruhe- und Erholungszeiten einzuhalten.

      Gerne beraten wir Sie zum Gründungsprozess sowie zu Steuer- und Versicherungsrechtlichen Fragen in einem persönlichen Beratungsgespräch. Hier können Sie ein Beratungsgespräch vereinbaren. Sollten Sie sich für eine Gründung entscheiden, können Sie hier den Gründungsprozess starten.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  13. Guten Morgen

    Ich bin seit 5 jahren Möbel monuter,und habe von kurzem kündet. Ich bin jetzt Busfahrer,und wollte nur fragen, ob ich als Möbelmontuer eine Einzelfirma gründen darf ?

    Durch dienstplanung beim neue Job,man kann lang im Voraus planen,darum wollte ich fragen ob das möglich is

    • Guten Tag

      Da Sie als Busfahrer bei Ihrem Arbeitgeber angestellt sind, dürfen Sie nicht uneingeschränkt einer selbständigen Erwerbstätigkeit nachgehen. Als Arbeitnehmer haben Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber eine Treuepflicht. Aus dieser folgt, dass Sie zunächst einmal den Arbeitgeber über ihre geplante selbständige Tätigkeit informieren. Sodann dürfen Sie Ihren aktuellen Arbeitgeber mit ihrer Tätigkeit im Nebenerwerb nicht konkurrenzieren. Schliesslich ist darauf zu achten, dass Ihre Ruhezeiten ausreichend sind und ihre Tätigkeit als Selbständiger ihre Leistung als Arbeitnehmer nicht beeinträchtigt.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  14. Guten Tag

    Ich hätte eine Frage und zwar wolle ich in Slowenien eine sogenannte Leihfirma für Montage Helfer gründen würde aber trotzdem gerne weiterhin in Deutschland bei meinen jetzigen Arbeitgeber arbeiten währe das möglich ?

    • Guten Tag

      Startups.ch ist spezialisiert auf Firmengründungen in der Schweiz. Detaillierte Auskünfte zur rechtlichen Situation in Slowenien und Deutschland können wir Ihnen leider nicht geben. Betreffend Ihre Fragen empfehle ich Ihnen, sich an einen lokalen Rechtsanwalt zu wenden.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  15. Hallo,

    Darf der Arbeitgeber, mir verbieten meine Selbstständigkeit zu planen?

    Ich bin Handwerksmeister und würde mich selbstverständlich im gleichen Bereich selbstständig machen.

    • Guten Tag

      Der Arbeitnehmer unterliegt gegenüber seinem Arbeitgeber einer Treuepflicht (Art. 321a OR). Dies bedeutet unter anderem, dass eine konkurrierende Tätigkeit des Arbeitnehmers unzulässig ist. Sollten Sie sich dennoch im Nebenerwerb selbständig machen und Ihren Arbeitgeber konkurrieren, könnte dies schlimmstenfalls in einer fristlosen Kündigung enden. Demnach ist es ratsam, den Arbeitgeber über die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit vorgängig zu informieren und eine entsprechende Bewilligung des Arbeitgebers einzuholen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  16. Guten Tag

    Ist man eigentlich rechtlich verpflichtet seine Arbeitgeber zu informieren / Zustimmung zu erhalten um eine nebentätigkeit auszuüben?

    • Guten Tag

      Der Arbeitnehmer unterliegt gegenüber seinem Arbeitgeber einer Treupflicht. Entsprechend ist es dem Arbeitnehmer untersagt, den Arbeitgeber mit seiner Nebentätigkeit zu konkurrieren. Sofern die Nebentätigkeit den Arbeitgeber nicht konkurriert, ist zu beachten, dass die Leistung des Arbeitnehmers im Haupterwerb durch die Nebentätigkeit nicht negativ beeinflusst werden darf. So wären bspw. entsprechende Ruhezeiten einzuhalten. Eine generelle Pflicht zur Information über die ausgeübte Nebentätigkeit besteht von Gesetzes wegen nicht. Allerdings kann eine solche Pflicht bzw. eine Bewilligungspflicht zur Ausübung einer Nebentätigkeit vertraglich vereinbart werden.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  17. Erstmal: Klasse, dass ihr hier in den Kommentaren Tipps gebt!

    Meine Frage:
    Ich möchte eine Auto-Vermietung (vermutlich als Einzelfirma) gründen, wie kann ich das/die Autos in die Firma überführen und diese dann ggf auch privat korrekt nutzen? Vermiete ich diese dann zu einem bestimmten Preis an mich selbst?
    Kennen sie Quellen über die ich mich darüber informieren kann was ich als kosten gegenrechnen kann?
    Verstehe ich das richtig, dass Einnahmen über die Einzelfirma pauschal mit 25% versteuert werden?

    • Guten Tag

      Die Einzelfirma ist – im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) – keine eigenständige juristische Person. Sämtliche Autos, die Eigentum der Einzelfirma sind, sind somit auch schon Ihr privates Eigentum und können nicht nochmals an Sie vermietet werden. Der in der Einzelfirma erwirtschaftete Gewinn ist in Ihrer privaten Steuererklärung als Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit zu deklarieren. Für detailliertere Auskünfte raten wir Ihnen, sich mit einem Steuerberater oder mit der kantonalen Steuerbehörde in Verbindung zu setzen.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

  18. Hallo

    Meine Frage Betrifft den Bereich Sozialversicherungen bei selbständigem Nebenerwerb:

    Ich bin zu 100% angestellt und beabsichtige mich nebenerwerblich selbständig zu machen – entweder als Einzelunternehmen oder GmbH. Sind hierbei Sozialversicherungsabgaben aufgrund beider Lohneinkommen (unselbständig sowie selbständig) zu leisten?

    Besten Dank & Freundliche Grüsse
    Mesut

    • Guten Tag

      Sobald Sie ein Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit erzielen, müssen Sie sich hierfür bei der Ausgleichskasse Ihres Kantons anmelden. Und zwar unabhängig davon, ob Sie bereits Beiträge aus selbständiger Erwerbstätigkeit entrichten.

      Selbständig erwerbstätig sind Sie allerdings nur, wenn Sie als Einzelfirma oder als Gesellschafter einer Kollektivgesellschaft tätig sind. Sollten Sie eine GmbH gründen, wären Sie Arbeitnehmer Ihrer GmbH. In diesem Fall müsste die neu gegründete GmbH als Ihre Arbeitgeberin die entsprechenden Sozialversicherungsabgaben leisten.

      Freundliche Grüsse
      Simon Husi

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.