Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Big Data vs. Marktforschung: Braucht es die Marktforschung überhaupt noch?

Schon seit längerem wird debattiert, ob Marktforschung in Zeiten von Big Data-Analysen noch ein probates Mittel zur Datenerhebung ist. Die Frage ist nicht unberechtigt, zumal aufgrund von Online-Verhaltensmustern rasch ein umfassendes Konsumentenprofil gezeichnet werden kann und überdies bekannt ist, dass Konsumenten bei direkter Befragung Kaufmotive oder Kaufauslöser nur unzureichend beschreiben können. Obwohl Big Data viele Fragen beantworten kann, fehlen aber entscheidende Informationen für eine vollständige Abwendung von der „konventionellen“ Markforschung.

big data

Wie funktioniert Big Data in der Mafo?

Bei „Big Data“ werden grosse Kunden-/Finanz-/Scanner- oder Webdaten analysiert um herauszufinden, welche Produkte oder Dienstleistungen wann, wo, durch wen, wie oft angeschaut oder genutzt werden, welche Produkte abgelehnt oder retourniert werden bzw. wo Reklamationen auftreten. Ein cleveres Beispiel der frühen Scannerdatenanalyse ist jenes des englischen Detailhändlers TESCO, der bereits in den Nullerjahren jungen Eltern gezielt rabattierte Windeln/Six-Pack-Angebote machte, da diese ihr Bier nun zuhause und nicht mehr im Pub konsumieren würden. Für Lebensmittelretailer kann Big Data also eine wahre Goldgrube sein, nicht aber zwingend für andere Inhaber von grossen Datenmengen.

Der undisziplinierte Kunde als Stolperstein

Der Hund liegt nämlich auch bei diesem Verfahren beim Kunden begraben. Denn um dessen Bedürfnisse mittels Big Data abschliessend zu erheben, bräuchte es ein umfassendes Datenbild. Da der „undisziplinierte“ Kunde jedoch selten ausschliesslich Kanaltreu agiert und seine Käufe sowohl per Kreditkarte, Debitkarte, PayPal, Rechnung oder Bargeld tätigt, zeichnet die Big Data-Analyse von Kreditkartendaten z.B. nur ein unzureichendes Bild vom Kartennutzer. Sicher lassen sich daraus Hypothesen zu möglichen Kundenbedürfnissen ableiten. Will man aber das wirkliche Potential für ein neues Angebot ableiten, ist der Flop vorprogrammiert, fehlen doch entscheidende Informationen der anderen Bezahlkanäle

Und so bietet Marktforschung im herkömmlichen Sinn wieder Hand, um die nach wie vor grossen Big Data-Lücken zu schliessen und zu helfen, ein umfassendes Nutzungspotential auf Basis des Kundengesamtbildes zu erheben.

Das Team von MARKETAGENT.com unterstützt Sie bei der Ausarbeitung und Durchführung einer Online-Marktforschung: 043 555 06 50 oder j.gujan@marketagent.com

» Mehr aus der Start-Up Szene» Online Marktforschung

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.