Clever eine Firma gründen

STARTUPS.CH-Blog abonnieren


Blog

Unsere Juristen, Treuhänder und Berater kennen Ihre Anliegen aus zahlreichen persönlichen Beratungsgesprächen. Antworten zu den gängigsten Fragen finden Sie auf unserem Blog.
Navigieren Sie mit Hilfe der Kategoriensuche durch die verschiedenen Themen

Buchhaltungssoftware: Wie viel Cloud darf‘s denn sein?

Wer sich heute mit der Anschaffung einer neuen Business-Software auseinandersetzt, kommt relativ rasch zur Frage, ob die Software in der Cloud laufen soll oder nicht. Wie soll man sich entscheiden? Reine Browserlösung oder doch ein Modell, das Cloud und lokale Installation kombiniert? Der Teufel liegt wie so oft im Detail.

Heutige Grenzen reiner Browserlösungen
Reine Browserlösungen, die man übers Internet aufrufen kann, sind auf den ersten Blick einfach in der Handhabung. Die Anwendung läuft in der Cloud und auch die Daten werden in der Wolke gespeichert. Man kann mobil auf seine Buchhaltung zugreifen, sofern die Internetverbindung vorhanden ist. Momentan schiessen neue Anbieter solcher Browserlösungen wie Pilze aus dem Boden.

Doch viele dieser Lösungen scheitern an ganz alltäglichen Aufgaben, z. B. wenn es darum geht, den Drucker für den Ausdruck des Einzahlungsschein mit den erforderlichen Daten aus der Software zu konfigurieren. Hier benötigt man eine Zusatzsoftware, welche lokal auf dem Computer oder Laptop installiert wird, um das Problem mit dem Drucker zu lösen. Auch hat man keine Möglichkeit, die in der Cloud gespeicherten Daten herunterzuladen. Fälle in jüngster Vergangenheit wie jener der Online-Buchhaltung Amanda haben gezeigt, dass das KMU plötzlich vor erheblichen Problemen steht, wenn der Online-Anbieter sein Angebot einstellt.

Die Alternative: eine kombinierte Cloud-Lösung
Anders sieht es aus, wenn man eine Software wählt, welche die lokale und die mobile Komponente kombiniert. Solche hybride Lösungen funktionieren vergleichbar mit der Verwendung einer App auf dem Smartphone. Man installiert das Programm lokal auf dem Handy, kann die App aber anschliessend ganz normal mobil verwenden. Genau so ist auch die Business-Software Sage Start aufgebaut.

Die Vorteile? Das Programm an sich läuft lokal auf dem Computer oder Laptop. Die Daten, welche man zum Arbeiten benötigt, werden in der Cloud gespeichert. So kann man wie bei einer reinen Browserlösung auch mobil von unterwegs arbeiten und seinem Treuhänder einfach den Zugriff auf die eigenen Daten gewähren. Kunde und Treuhänder arbeiten dabei unabhängig in ihrer eigenen Sage Start-Lösung. Der Treuhänder kann aber über sein Login auf die Daten seiner Mandanten zugreifen. Gleichzeitig bewegt sich der Anwender in seiner gewohnten Betriebssystem-Umgebung, kann den Drucker konfigurieren, mit gewohnten Tastenkombinationen und mehreren Bildschirmen arbeiten. Kleine aber feine Unterschiede, bei denen das Tagesgeschäft einfach schneller von der Hand geht.

So einfach wie eine App installieren
Lernen Sie Sage Start kennen. Die Business-Software bietet Start-ups und Kleinunternehmen alle Funktionalitäten für ein effizientes Tagesgeschäft, einfach und intuitiv in der Anwendung.

» Mehr zu Sage Start » Online Gründen

Wollen Sie eine Firma gründen? STARTUPS.CH ist der Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen. Wir bieten Neugründern eine persönliche Beratung vor Ort, Businessplanberatung und eine professionelle Online-Gründungsplattform.

Erfahren Sie hier 9 Gründe warum Sie Ihre Firmengründung über STARTUPS.CH realisieren sollten.

Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.